Tipps zur Anzeigenschaltung: Tipp 1-3

Die Anzeige ist gestaltet, aber wie geht es jetzt weiter? Welche Printmedien bieten sich für Ihre Anzeigenschaltung an? Die Vielfalt der Printmedien macht es heute immer schwieriger, das richtige Werbemedium für die eigene Kommunikationsmaßnahme herauszufiltern:

• Anzeigen in Anzeigenblättern
• Anzeigen in Regional- und Tageszeitungen
• Anzeigen in Heimatblättern
• Anzeigen in Kundenzeitschriften
• Anzeigen in Stadtmagazinen

Die Anzahl der verschiedenen Printmedien variiert nach Zielgebiet. Welche Zeitschrift liest Ihre Zielgruppe? Wie groß soll Ihre Anzeige sein? Wo wird die Anzeige platziert? Und wann soll die Anzeige geschalten werden? Diese und noch viele andere Fragen mehr, müssen bei der Mediaplanung und Schaltung beachtet werden. Damit Sie sich im Mediendschungel der Anzeigenschaltung leichter tun, hier im Blog einige Tipps, die allerdings keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben.

TIPP 1:
Sie entscheiden, wann, wo und welche Anzeige erscheint. Das sollte natürlich nicht zwischen Tür und Angel entschieden werden, sondern gezielt und geplant geschehen.

TIPP 2:
Mit Anzeigen können Sie regelmäßig in ein- und demselben Medium präsent sein. Regelmäßige Anzeigenschaltung erhöht die Aufmerksamkeit Ihrer potientiellen Kunden, dabei ist wichtig, dass sich Ihr Corporate Design wie ein roter Faden durch alle Anzeigen zieht. Ein gutes Beispiel für hohen Wiedererkennungswert sind die Anzeigen aus der Kompetenz-Serie auf der Audima-Plattform.

TIPP 3:
In Printmedien können Sie lokal, zielgenau und regional begrenzt werben. Gerade die Generation 50+ lässt sich trotz starker Internetnutzung auch heute noch gut über Printmedien ansprechen. Generieren Sie Ihre Anzeige zum Ausschneiden mit Gutschein, dadurch wird diese langlebig, die Kunden können diese aufheben oder als Erinnerung „an die Wand pinnen“.

Jetzt noch mehr sparen! Entdecken Sie die Audima-Werbepunkte bei jedem Werbemittel! Ausblenden